„betrifft: Gentrifizierung“ im Pavillon

Die nächste Veranstaltung der Diskussionsreihe betrifft: des Kulturzentrums Pavillon in Hannover beschäftigt sich ganz mit dem Thema Gentrifizierung.

 

Was ist Gentrifizierung? Warum stellt sie ein Problem dar? Und für wen überhaupt? Ist Hannover von Mietsteigerungen und Verdrängungsprozessen von ärmeren durch wohlhabendere Schichten betroffen? Was wären Anzeichen dafür und wo sind sie sichtbar? Welches (lokal-)politische Handeln fördert bzw. hemmt Gentrifizierungsprozesse?
Welche Handlungsstrategien gibt es jenseits formalpolitischer Aktivitäten? Was können Hausbesetzungen bewirken? Was kann getan werden gegen Vermieter_innen, die Häuser strategisch entmieten? Und gibt es wirklich etwas gegen Sanierungen einzuwenden? Wer ist negativ von Gentrifizierungsprozessen betroffen? Und welche Artikulationsmöglichkeiten haben die Betroffenen?
Dies sind nur einige der Fragen, die bei kommenden betrifft: Veranstaltung diskutiert werden sollen.

Zusammen mit anderen Aktiven, wollen wir gemeinsam mit dem Publikum ins Gespräch kommen:

Am 26.02. ab 19 Uhr im Pavillon Hannover

 

Advertisements

Stress zwischen Wohnwert und denn’s?

scheiss_wohnwert

Nachdem Wohnwert vor einigen Jahen die ehemaligen Mieter_innen aus Limmerstraße 3-5 vergrault hat, zeichnen sich neue Konflikte zwischen Wohnwert und ihren neuen Mietparteien ab. Anders lässt es sich nicht erklären, dass denn’s Bio neuerdings auf ungewöhnliche Methoden setzt, um auf die Beschissenheit ihres Mietvertrags aufmerksam zu machen. Offensichtlich haben sie das „denn’s“ aus ihrem Firmenlogo über der Eigangstür entfernt und mit der Aufschrift „Scheiss Wohnwert“ ersetzt. Im Zuge dieser Auseinandersetzung scheint der Bioladen seinen Frust allerdings auf den ganzen Stadtteil zu projizieren, so erweiterten sie ihre Außenbeleuchtung um ein Leuchtschild mit der Aufschrift „Still not Lovin‘ Linden“.

Wir begrüßen diesen Schritt sehr und hoffen auf eine weitere Eskalation des Konflikts.

IMG_1770

IMG_1772

Zwangsräumungen stoppen! -Theorie & Praxis-

Am Mittwoch den 25.02.2015 lädt das netzwerk_WOHNRAUM FÜR ALLE zu einer Diskussionsveranstaltung ein. Gegenstand des Abends und der Diskussion sind Aktionskonzepte und Strategien, die solidarische Unterstützung mit Betroffenen von Zwangsräumungen und vielleicht mehr ermöglichen können. Zu Gast sind Aktivist*innen des Bündnis „Zwangsräumungen verhindern!“ aus Berlin.
Die Veranstaltung findet im UJZ Kornstraße statt und fängt nach der VoKü um 20h an.

Flyer_VA_DinA6_300dpi_FrontFlyer_VA_DinA6_300dpi_Back